Autotherm in bestehendes Heizsytem einbinden

  • Hallo,


    hat bereits jemand Erfahrung damit gemacht oder sich damit beschäftigt?


    Ich beabsichtige, eine Autotherm (identisch der Planar) 2d als zusätzliche Heizung zu verbauen. Die Heizung würde außerhalb und Unterflur verbaut werden. Voraussetzung wäre allerdings, dass der Ausströmer in dem bestehenden Heizrohrsystem der Truma Combi 4 integriert wird. Fahrzeug ist ein Bürstner 640.


    Hintergrund ist, dass wir 2-3 mal im Jahr in den Winterurlaub fahren und ich gern ein Backup hätte und auf Flaschentausch verzichten möchte ( wir haben 2x 11kg an der Duo Control). Im letzten Winter sind wir mit zwei Flaschen etwa 6 Tage gekommen, hatten aber teilweise -18 Grad. Darüber hinaus habe ich die Autotherm schon hier liegen.


    Danke vorab für mögliches Input.

  • Ich hatte im letzten Winter einen ähnlichen Plan bei einem recht ähnlichen Fahrzeug (Sunlight Cliff).


    Mein Erkenntnisprozess: Der Einbau der Autotherm wäre aber recht aufwendig gewesen und am Ende auch nicht ganz günstig. Die Autotherm außen einzubauen soll auch recht uneffektiv sein, gerade bei extremen Minustemperaturen. Also innen mit Auslass nach außen. Und dann einbinden in den Heizkreislauf (um die Wärme überall zu haben), so wie auch dein Plan ist. Aber: die Truma soll keine Hitze von dort bekommen, wo die Hitze eigentlich rausgeblasen wird. Sie kann dabei kaputt gehen. Dafür gibt es Klappen die man umstellen kann, dies hätte das Vorhaben aber nochmal verkompliziert und teurer gemacht. Ich habe dann die Truma Gas gg. Diesel 4 D getauscht (mit dem neuen Panel) und die Gas-Truma verkauft. Netto hat das dann gar nicht soviel mehr gekostet als die Planar mit Einbau und Zubehör. Und ich habe keine Bastellösung.


    Soviel zu meiner Lösung:-)

  • Ich hab da nicht so viel drüber nachgedacht sondern einfach gemacht....der Einbau hat inkl all ca 1150€ (550 Teile, 600 machen) gekostet, was ich nicht zu viel finde. Und ja, ich mache mir manchmal auch Sorgen um die Truma, weil die schon echt warm/heiss wird, vor allem das WW ist echt SEHR heiß, was dann aus dem Boiler kommt. ABER: Das geht nun schon Jahre so, auch im Winter mit bis zu -7 Grad und da läuft die Planar volle Lotte, 24/7, die Truma wird richtig heiss, aber kaputt habe ich sie damit bisher nicht bekommen, hatte sie extra vor einer Weile mal wieder angeworfen, läuft völlig normal.
    Einziges Problem, habe ich auch schon hier mehrfach beschrieben ist, dass wenn du die Planar in die Truma reinblasen lässt, die Wärme natürlich nicht nur in den Verteiler pustet sondern auch ein Teil rückwärts aus der Truma raus kommt. Das ist technisch nicht anders machbar, weil die Truma ja Luft ansaugt um sie zu erwärmen und dann durch die Rohre zu blasen und dann bläst die Dieselheizung halt verkehrrum und damit auch aus der Truma raus. Ich habe das jetzt so gemacht, dass ich einen Lüfter in die Sitzbank der Truma eingebaut habe, der einfach die dort dadurch entstehende Wärme ins "Wohinzimmer" bläst und den Wärmestau unterm Sitz verhindert, klappt sehr gut.
    Schau mal hier, auch die Bilderreihe:
    https://www.kastenwagenforum.d….43346/page-8#post-686546


    oder hier von Anfang an


    https://www.kastenwagenforum.d…ich-zur-gasheizung.43674/


    Würde es immer wieder so machen. Oft lasse ich sie gerade in der Übergangszeit nur die Nacht über auf kleiner Powerstufe (also keine Temp-Steuerung) laufen. Die Planar ist total unkompliziert auch wenn sie mal 6 Monate nicht an war, anschalten, läuft, nichts mit Unterspannung oder oder oder...und Diesel gibts überall und sollte sie mal versagen, tausch ich für für 500€ das Gerät selbst, dafür bekommst keine D4/D6 repariert mit all ihren Problemen und man hat dann wieder ein Neugerät einfach so. Heizen ohne an Gas und Flaschen zu denken, wochenlang, das hat was.


    Kay

    ---
    LaStrada Avanti H (2013) mit Hecksitzgruppe/Hubbett, 148PS, Mopedträger, Gas- & Dieselheizung (Planar2D), SOG
    140+100Wp (PAR) Solar mit Votronic MPP 250, LCD-Solar-Computer S + Büttner BatterieComputer 4000IQ mit Shunt

  • Da ich da schlicht nicht dran komme...das Ding ist unter meiner Hecksitzgruppe so eng verbaut, keine Chance, drüber nachgedacht, ja. Ich glaube mich auch zu entsinnen, dass das von der Form her gar nicht so einfach ist, aber klar, mit Klebeband geht alles. Eher wäre noch zu überlegen, ob man in dem Rohr nach "vorne" vielleicht einen Lüfter einbaut, der die Luft "ansaugt" um Staudruck wegzunehmen, dann geht automatisch nicht mehr so viel nach "hinten" durch die Truma.
    Dauerhaft verschliessen will ich es aber auch nicht, im Sommer nutz ich ab und an für warm Wasser ja doch Gas. Mit dem Zusatzlüfter geht das ganz gut, der zieht die Warmluft gut raus.
    Kay

    ---
    LaStrada Avanti H (2013) mit Hecksitzgruppe/Hubbett, 148PS, Mopedträger, Gas- & Dieselheizung (Planar2D), SOG
    140+100Wp (PAR) Solar mit Votronic MPP 250, LCD-Solar-Computer S + Büttner BatterieComputer 4000IQ mit Shunt

  • Bei mir hat die Truma vier Abgänge. Auf dieser Seite ist es viel zu eng irgendwie einzugreifen, an die Ansaugseite der Truma komme ich dagegen gut, ist „zum Raum hin“.
    Das Gitter ist in der Tat gebogen/gewölbt.

  • Bisher verstehe ich das Prinzip der Truma so, dass Innnenraumluft angesaugt wird, erwärmt in den Verteilerkreis geht und über den Temperatursensor geregelt wird.
    Was spricht dagegen, der Truma eine vorgeheizte Innenraumluft zur Verfügung zu stellen? Gggfls. mit einer Dieselheizung vorgewärmt...?
    Das ergibt zwar evtl. nicht den maximalen Effekt, verlängert aber die Zeit, die man mit einer 11kg Flasche auskommt enorm... Oder?

  • Weil du dann auf der Ansaugseite die warme Luft in die Truma bringen müsstest, damit sie das ansaugt.
    1. Kommt aus der Dieselheizung die Luft schon mit ca 80 Grad an, also nicht nur "handwarm" sondern heiß
    2. Ist die Ansaugseite so verformt mit dem Lüftungsgitter, dass du da nicht einfach was drauf steckst und "einspeisen" kannst....
    Vielleicht kann man da ne "Haube" mit Lüftungsschlauch basteln, aber das muss halt auch "passen", ich habe für sowas nicht genug Platz und selbst dann bläst die Diesel heiß in die C4 ein, sie würde und muß dann auch nicht mehr anspringen, aber wird am Ende genauso heiß.


    Kay

    ---
    LaStrada Avanti H (2013) mit Hecksitzgruppe/Hubbett, 148PS, Mopedträger, Gas- & Dieselheizung (Planar2D), SOG
    140+100Wp (PAR) Solar mit Votronic MPP 250, LCD-Solar-Computer S + Büttner BatterieComputer 4000IQ mit Shunt

  • Weil du dann auf der Ansaugseite die warme Luft in die Truma bringen müsstest, damit sie das ansaugt.


    Wenn das eine Antwort auf meinen Beitrag war:
    Ich möchte garnicht zum Zweck der maximalen Optimierung möglichst warme Luft der Truma zuführen... Die Dieselheizung soll nur eine gewisse Grundwärme im Fzg erzeugen.
    Die dann, auf z.B. auf 14Grad aufgeheizte Innenraumluft, benötigt nur noch wenig Unterstützung der Truma um in den Wunschtemperaturbereich zu kommen.
    Zwar nicht auf extrem getrimmt, aber doch eine Entlastung des Gasverbrauchs...

  • Wenn die Dieselheizung, also selbst nur die 2KW läuft, brauchst bis -5 bis -10 Grad keine Gasheizung mehr. Oder du drosselst sie mit Absicht um den Gasverbrauch hochzutreiben. Aber das widerspricht ja der Nummer an sich.
    Kay

    ---
    LaStrada Avanti H (2013) mit Hecksitzgruppe/Hubbett, 148PS, Mopedträger, Gas- & Dieselheizung (Planar2D), SOG
    140+100Wp (PAR) Solar mit Votronic MPP 250, LCD-Solar-Computer S + Büttner BatterieComputer 4000IQ mit Shunt

  • Die Dieselheizung soll nur eine gewisse Grundwärme im Fzg erzeugen.
    Die dann, auf z.B. auf 14Grad aufgeheizte Innenraumluft, benötigt nur noch wenig Unterstützung der Truma um in den Wunschtemperaturbereich zu kommen.


    So funktioniert das leider nicht bei gemässigten Aussentemperaturen. Da müsste man die Leistung der Dieselheizung auf 500 oder 800 Watt runter fahren können.
    Bei - 10 Grad und kühler könnte das vielleicht klappen. Aber sobald die Truma aus geht hast du es warm in der Mitte aber von hinten kalt und die Wasserleitungen werden nicht mehr erwärmt.
    Man unterschätzt das vielleicht, aber die ganzen Luftrohre der Truma in einem Kasten sind sehr bewusst angelegt.


    Der Stromverbrauch von 2 laufenden Heizungen ist auch nicht sinnvoll.


    Darf ich nochmal eine Gasflasche zum Nachfüllen an der Tanke empfehlen ? Seit ich die habe ist das Thema Nachschub völlig entspannt bei mir.

    Pössl Roadcamp R, 2015, Citroen 2,2 l / Euro 5 / 130 PS, heavy, 150 Ah Liontron, WCS Ladebooster, 100 Wp Solar, Maxxfan.

  • …Man unterschätzt das vielleicht, aber die ganzen Luftrohre der Truma in einem Kasten sind sehr bewusst angelegt.


    … das seh ich genau so und darum ist das“anzapfen“ der Luftverteilung der Truma m.E. so gut wie zwingend, wenn die zweite Heizung mehr als eine, letztlich viel zu teure, Krücke sein soll. Egal ob sie als Ausfallsicherung oder um das Schleppen von Gasflaschen zu vermeiden gedacht ist.

  • Hallo, schau doch mal, ob Du irgendwie noch 2 Warmluftrohre verlegen kannst, so daß die Luft zumindest vorn und hinten verteilt wird. Ein Freund hat das bei seinem Vollintegrierten auch gemacht, mußte aber bei sehr tiefen Temperaturen die Gasheizung auch immer mitlaufen lassen, da nur deren Rohre entlang der Wasserleitungen liefen. Ansonsten ist eine Autoterm ja ziemlich unkritisch und bei Defekt auch keine Kostenfalle. Immerhin ist die ganze Heizung günstiger als bei Truma ein Glühstifttausch.

    2020: 4x4 Sprinter mit GFK-Kabine Selbstausbau
    2015-2020 Pössl Vario 545 (2015) | Comfortmatic | 400Wp Solar | Wechselrichter | 300Ah Winston LiFeYPO4

  • Die Autoterm ist sowohl selbst als auch Ersatzteiltechnisch problemlos lieferbar. Die Westeuropa-Zentrale ist in Lettland, die haben ihre Wege. Vorteil der Autoterm ist halt, daß sie Zulassung hat und zigtausendfach bewährt ist.

    2020: 4x4 Sprinter mit GFK-Kabine Selbstausbau
    2015-2020 Pössl Vario 545 (2015) | Comfortmatic | 400Wp Solar | Wechselrichter | 300Ah Winston LiFeYPO4

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!