Sandbleche Halterung

  • Halterung Sandbleche
    Ich habe jetzt das Projekt Sandblechhalter umgesetzt.
    Wichtig war mir, dass die Halter möglichst ohne Löcher im Blech angebracht werden können.
    Ein Bekannter hat die für mich optimale Lösung: Er hat mittels gummierter Magnete die Halterungen angebracht. Hält seit 2 Jahren.
    Material: 4 gummierte Magnete (25 kg Traglast) mit m6 Innengewinde. In das Gewinde werden Gewindestangen je nach Höhe der Sandbleche eingeschraubt und mit m6 Muttern gesichert. Die Magnete können an beliebiger Stelle des Fahrzeugs angebracht werden. Die Sandbleche werden über die Gewindestangen geschoben und mit Rändelmuttern m6 gesichert.

  • Coole Idee, schicke Optik, wenn ich das auch sehr mutig finde...bissl Windwiderstand haben die Dinger ja doch, und dann auf der Autobahn + Bodenwelle...vom Diebstahlschutz ganz zu schweigen.
    Na du wirst ja berichten, ist halt immer die Frage, wo man wie mit welchem Fahrwerk fährt. Ich kenne Straßen in BRB, da würde ich fast wetten, die Dinger fallen ab :)
    Habe gerade überlegt, ob man solche Teile nicht einfach hinten nebeneinander an die Stoßstange schraubt, quer. 1. Hätte man dann eine "echte Stoßstange", 2. auch nicht ins Kastenblech gebohrt ... aber dafür werden sie vielleicht zu "lang" sein. Egal
    Kay

    ---
    LaStrada Avanti H (2013) mit Hecksitzgruppe/Hubbett, 148PS, Mopedträger, Gas- & Dieselheizung (Planar2D), SOG
    140+100Wp (PAR) Solar mit Votronic MPP 250, LCD-Solar-Computer S + Büttner BatterieComputer 4000IQ mit Shunt

  • Die Idee mit den Magnethalter stammt von einem Bekannten, der mit dieser Lösung seit 2 Jahren unterwegs ist.
    Jeder Magnet hat eine Haftkraft von 25 kg, die Sandbleche haben ein Gesamtgewicht von ca 5 kg.
    Das sollte reichen.

  • warum nicht die Sandbleche aus GFK... werden einfach hinter den Tisch im Heck geschoben, sind nun getestet und für gut befunden im Sand auf Sardinien sowie im Schnee ...
    die Teile sehen zwar nicht so martialisch aus, sind aber nicht so Platzraubend.


    Welche sind das genau? Wenn es die sind, die ich meine, sind wohl auf Schnee/ Schlammwiese angeblich nicht sehr wirksam, da sie sich nicht gut festkrallen am Boden. Ein Link zu den Teilen und ein paar nähere Erfahrungen dazu, wären sicher hilfreich.

    Hymercar Grand Canyon BJ 2018 mit Hubdach, Alpine X903D-DU, 1700 Watt WR, 300 Watt Solar, 280Ah Lithium mit 50A Booster, 18 ORC+General Grabber AT3, Luftfederung

  • Haftkraft von 25 kg, die Sandbleche haben ein Gesamtgewicht von ca 5 kg.


    Nunja, die baumeln ja nicht einfach da so rum. Da wirken ja ein paar mehr Kräfte während der Fahrt. Wenn du an ein 100kg Tragkraftseil ein 50kg Sack hängst und denn dann ruckartig ins Seil fallen lässt....
    Und die 25kg gelten ja bestimmt auch nicht für "seitliche" Kräfte...Aber egal. Du wirst uns schon berichten :)


    warum nicht die Sandbleche aus GFK


    Habe mir das mal angesehen, die sind ja wirklich interessant.... vor allem: Dicke ca. 0,7 cm, die Dinger kann man einfach überm Fahrerhaus in den Schrank legen oder sogar in der Sitzecke unter die Polster oder hinter die Rückenpolster, da verschwinden sie einfach so bis zum Tag X. Alternativ könnte man die auch zwischen die Fahrersitze packen, sogar untern Teppich, oder oder oder...Das ist echt eine Alternative und sogar bezahlbar.


    Kay

    ---
    LaStrada Avanti H (2013) mit Hecksitzgruppe/Hubbett, 148PS, Mopedträger, Gas- & Dieselheizung (Planar2D), SOG
    140+100Wp (PAR) Solar mit Votronic MPP 250, LCD-Solar-Computer S + Büttner BatterieComputer 4000IQ mit Shunt

  • Sind kürzlich in einem Sandblechtest nicht so gut weg gekommen.Idee, Handhabung, Umsetzung alles super, aber Funktion hat nicht ganz überzeugt.Das Argument war eben, dass die Teile recht schnell unterm Rad wegrutschen,da der Bodenkontakt zu wenig ist. An den obigen Kunststoffteilen ist der Untergrund so gestaltet,dass Sie sich stark in den Untergrund verzahnen und eben nicht so leicht weg rutschen.Vom Platz her natürlich top, habe mir nach langem Überlegen aber auch die obigen grauen gekauft.

    Hymercar Grand Canyon BJ 2018 mit Hubdach, Alpine X903D-DU, 1700 Watt WR, 300 Watt Solar, 280Ah Lithium mit 50A Booster, 18 ORC+General Grabber AT3, Luftfederung


  • Ich verstehe schon die Bedenken in Hinblick der Befestigung mit Magneten; grundsätzlich verlasse ich mich auf die Aussagen eines KAWA Fahrers, der die Magnetbefestigung seit 2 Jahren ohne Probleme hat. Und natürlich wirken während Fahrt sog. Scherkräfte auf die Halterung; da die Bleche jedoch nur gut 5 kg wiegen, gehe ich mal davon aus, dass ich auf der sicheren Seite bin.
    Ich bin jetzt (bei Wind) ca 20 km mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h testweise gefahren. Da hat sich nichts gerührt. Vielleicht ist man bei der Art von "Ladesicherung" unsicher, da es nicht die klassische Sicherung über Gurte, Schrauben,Nieten o.ä. ist.

  • dass die Teile recht schnell unterm Rad wegrutschen


    Gut, die haben aber auch eine Öse, damit kann man das Ding auch im Boden fixieren, zur Not mit einem Zurrgurt und fettem Hering 2m davor...


    Vielleicht ist man bei der Art von "Ladesicherung" unsicher


    Kann sein, wir werden ja sehen. Dabei fällt mir ein, ich habe so eine Lampe mit Bewegungsmelder und LEDs, die ich mir manchmal über die Schiebetür mache auf dem Platz. Die hat auch einen Magneten an der Rückwand, der bestimmt keine 25kg Kilo hält
    https://www.obi.de/nachtlichte…nightlux-silber/p/7409626
    und habe den auf Sardinien nicht nur einmal vergessen beim Standortwechsel und er ist auch nie abgefallen unterwegs auf der Landstraße....also wird schon gut gehen :)
    Kay

    ---
    LaStrada Avanti H (2013) mit Hecksitzgruppe/Hubbett, 148PS, Mopedträger, Gas- & Dieselheizung (Planar2D), SOG
    140+100Wp (PAR) Solar mit Votronic MPP 250, LCD-Solar-Computer S + Büttner BatterieComputer 4000IQ mit Shunt

  • die Dinger kann man einfach überm Fahrerhaus in den Schrank legen oder sogar in der Sitzecke unter die Polster oder hinter die Rückenpolster, da verschwinden sie einfach so bis zum Tag X. Alternativ könnte man die auch zwischen die Fahrersitze packen, sogar untern Teppich


    Sind nicht aus Papier und außerdem sehr rauh. Du zerkratzt dir da alles. Aber Versuch macht kluch.

    Schöne Grüße aus dem Allgäu Peter


    Pössl 2winR 25 Citroën Jumper Heavy 3.0 6m X290 - 2015 - Gastankflaschen - NH TTT - H7LED

  • Sieht echt gut aus, auch wenn man sie hoffentlich nicht oft benötigt.


    Frage. Wurden die Teile zur Befestigung selbst zusammengestellt oder ist es ein Komplettsystem? Auch wenn das vermutlich gut hält, ist es eigegentlich erlaubt Anbauteile per Magnet einfach so an der Karosserie zu fixieren? Brauchts da keine Abnahme, wie bei so vielem?

    .....Malibu GT 600 DB Charming - Maxichassi abgel. 3,5 t. Dieselheizung, Kompressorkühli, ORC Aktiv Fahrwerk auf 18" Bereifung, AST Zuziehhilfe

  • Gut, die haben aber auch eine Öse, damit kann man das Ding auch im Boden fixieren, zur Not mit einem Zurrgurt und fettem Hering 2m davor...



    Kann sein, wir werden ja sehen. Dabei fällt mir ein, ich habe so eine Lampe mit Bewegungsmelder und LEDs, die ich mir manchmal über die Schiebetür mache auf dem Platz. Die hat auch einen Magneten an der Rückwand, der bestimmt keine 25kg Kilo hält
    https://www.obi.de/nachtlichte…nightlux-silber/p/7409626
    und habe den auf Sardinien nicht nur einmal vergessen beim Standortwechsel und er ist auch nie abgefallen unterwegs auf der Landstraße....also wird schon gut gehen :)
    Kay


    Rundumleuchten werden ja auch mit Magnetfuß auf dem Dach befestigt.....

  • Rundumleuchten werden ja auch mit Magnetfuß auf dem Dach befestigt.....


    Jo, aber wenn du da durch eine ordentliche Bodenwelle fährst, ist das keine Scherkraft quer zur Haftrichtung wie bei den Blechen sondern da drückt es die Lampe ja eher noch mehr auf das Autodach. Das war nur meine Sorge, bis mir meine Lampe wieder eingefallen ist :)

    Sind nicht aus Papier und außerdem sehr rauh.


    Schon klar, müssen sie ja auch. Würde sie natürlich in ein Baumwolltuch etc einwickeln.
    Kay

    ---
    LaStrada Avanti H (2013) mit Hecksitzgruppe/Hubbett, 148PS, Mopedträger, Gas- & Dieselheizung (Planar2D), SOG
    140+100Wp (PAR) Solar mit Votronic MPP 250, LCD-Solar-Computer S + Büttner BatterieComputer 4000IQ mit Shunt

  • Sieht echt gut aus, auch wenn man sie hoffentlich nicht oft benötigt.


    Frage. Wurden die Teile zur Befestigung selbst zusammengestellt oder ist es ein Komplettsystem? Auch wenn das vermutlich gut hält, ist es eigegentlich erlaubt Anbauteile per Magnet einfach so an der Karosserie zu fixieren? Brauchts da keine Abnahme, wie bei so vielem?


    Die Teile habe ich mir selbst zusammengestellt:
    Sandbleche, Magneten und Rändelmuttern über A.....zon
    Gewindenstange, Muttern und Karosseriescheiben aus dem Baumarkt
    Und nein der Gesetzegeber sagt nichts darüber aus, mit welchen Mitteln die Ladung gesichert sein muss.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!