Motor Notlauf P2146-12

  • Hallo Forengemeinschaft,


    heute hat es mich in Nordspanien in den Picos de Europa erwischt. An einem Wanderparkplatz ohne Probleme gestartet.

    Nach 1 km kommt die gelbe Motorkontrollleuchte inkl. Notlaufprogramm. Die Leistung wurde dabei stark reduziert. Am nächsten Parkplatz mit MES den folgenden Fehler ausgelesen:

    P2146-12 Spannung Kondensatoren, -Shorts circuir to +V - Vorhanden - MKL Licht an.

    Der Fehler ließ sich sofort löschen, kam jedoch bei Betätigung des Gaspedals sofort wieder. Beim mehrmaligem löschen des Fehlers, immer die gleiche Abfolge. Bei Standgas bleibt der Fehler weg und kommt beim Gasgeben sofort wieder.

    Nach Recherche im Netz hängt es mit der Einspritzung zusammen.

    Da ich mitten in der Pampa ohne Mobilfunk stand, habe ich den Kasten den Berg hochgequält um bis zur nächsten Ortschaft zu fahren. Plötzlich hat dann der Motor mit starkem Ruckeln angefangen und ist auch den nächsten Berg nicht mehr hoch gekommen. Nochmals MES angeschlossen und dabei festgestellt, dass sich der Fehler jetzt nicht mehr löschen lässt. Also Motor abgestellt und mittels ADAC den spanischen Abschlepper kommen lassen. Nach drei Stunden kam auch einer und hat uns 160 km zu einer Werkstatt geschleppt, wo wir jetzt auf den morgigen Tag warten.


    Da es aber keine spezielle Fiat-Werkstatt ist, habe ich wenig Hoffnung.


    In der Wartezeit auf den Abschlepper habe ich noch folgendes probiert :

    Alle vier Stecker der Einspritzdüsen wegen evt. möglichen Kontaktproblemen abgezogen und wieder aufgesteckt.

    Starterbatterie für einige Zeit getrennt.


    Hat irgend jemand diesen Fehler schon gehabt?


    Hat jemand Auslandserfahrung mit dem ADAC wegen Rückführung oder auch einer Reparaturverweigerung, wenn die Werkstatt keinen kompetenten Eindruck macht?


    Vielen Dank für mögliche Hilfe.

    Herzliche Grüße Heinz


    Knaus Boxstar Street 600, Bj. 2018, Maxi, 150 PS, Automatik, Dieselheizung, 100 Watt Solar, 2×95 AGM, BC, Auszugregal, Kompressorkühlschrank, Ogo-Trenntoilette, abnehmbare AHK

  • Masseklemme der Fahrzeugbatterie auf festen Sitz kontrollieren.

    Masseleitung von der Fahrzeugbatterie zur Karosserie auf festen Sitz kontrollieren.

    Masseleitung vom Getriebe zur Karosserie kontrollieren.

    Kabelstrang vom Motorsteuergerät zum Motor auf Biss-Stellen kontrollieren.


    Korrosion an den Kontakten zum Motorsteuergerät durch Wassereintritt und/oder ein Defekt am Motorsteuergerät.

    Versuche den Zentralstecker am Motorsteuergerät langsam und vorsichtig zu entriegeln und "unverkantet" abzuziehen.

    Kontrolliere die Kontaktflächen der Pins genauestens.

    Eventuell Pins mit einem Tuscheradierer (Glasfaserpinsel) reinigen.

  • Hat leider alles nichts gebracht.

    Heute morgen war der Fehler weg, kam jedoch nach 3 Minuten wieder. Das gleiche wie gestern, zuerst kann der Fehler gelöscht werden und der Motor läuft im Standgas normal, beim Gasgeben kommt der Fehler wieder. Nach einigen Löschversuchen bleibt dann der Fehler anstehen.

    Herzliche Grüße Heinz


    Knaus Boxstar Street 600, Bj. 2018, Maxi, 150 PS, Automatik, Dieselheizung, 100 Watt Solar, 2×95 AGM, BC, Auszugregal, Kompressorkühlschrank, Ogo-Trenntoilette, abnehmbare AHK

  • Mit "fundiertem Halbwissen" ;) wäre mein erster Verdacht das "Gaspedal" gewesen.
    Ich hab mal ein bisschen gegoogelt, und bin auf folgende Info gestoßen - vielleicht hilft es:

    Gaspedalsensor - Funktion, Aufbau & Fehlersuche | HELLA
    Gaspedalsensor | Funktion, Aufbau ✓ Gaspedalsensor prüfen ✓ Gaspedalsensor defekt: Auswirkungen, Fehlersuche ✓ Tipps & Tricks für den Werkstattalltag ✓
    www.hella.com

  • Ich danke dir.


    Jetzt wird der Kasten w.ahrscheinlich in den nächsten drei Wochen mittels ADAC nach Hause gefahren.


    Kurzbericht unseres Pannenerlebnisses hier in der wunderschönen Nordspanischen Pampa in den Picos de Europa.


    Auslands-Adac angerufen, sämtliche Fahrzeugdaten inkl. Standortkoordinaten durchgegeben.


    Anstatt 90 min. wie am Telefon angekündigt, drei Std. auf den Abschlepper gewartet, der uns zu seiner heimischen Werkstatt in 90 km Entfernung gebracht hat. Bei der Besichtigung war mir dann eigentlich sofort klar, dass ich hier keine Hilfe bekommen würde.


    Außerhalb des Firmengeländes wurde dann das Fahrzeug abgeladen und uns mitgeteilt, dass die Werkstatt am nächsten Tag um 9 Uhr öffnet.


    Am Morgen dann dem Chef mittels Googleübersetzer mein Problem erklärt. Er kam dann mit so einem kleinen Handheld um den Fehlerspeicher auszulesen, was jedoch nicht von Erfolg gekrönt war. Ich hab ihm dann mittels meines MES den Fehler gezeigt, was ihn dann aber nur dazu bewegt hat, mir zu erklären daß wahrscheinlich ein Problem mit der Einspritzung ansteht, er aber nicht helfen kann.


    Darauf den Adac angerufen, die Sachlage erklärt und um einen Rücktransport des Kastens und um einen Mietwagen für unsere Heimreise gebeten.


    Zuerst wurde uns empfohlen eine Werkstatt in Santander in 160 km Entfernung anzufahren, welche sich spätestens nach drei Tagen um unser Fahrzeug kümmern würden.


    Der Vorschlag wurde von uns mit dem Hinweis abgelehnt, dass zum einen dass Fahrzeug nicht fahrfähig ist und uns dadurch unkalkulierbare Kosten entstehen könnten. Zudem hätten wir dann für unbestimmte Zeit warten müssen.


    Nächster Vorschlag vom Adac, Wir bekommen von Bilbao einen Heimflug nach Stuttgart, was wiederum von uns abgelehnt wurde, da wir das ganze Gepäck, was wir eigentlich für den achtwöchigen Aufenthalt dabei haben, ja schlecht transportieren können.


    Der Rücktransport vom Kasten war eigentlich soweit in trockenen Tüchern, da wir das Fahrzeug in besagter Werkstatt in einer Halle unterstehen lassen können, bis ein Sammeltransport nach Deutschland gestartet wird.


    Das weitaus größere Problem ist unsere Heimreise. Ein Mietwagen von Spanien nach Deutschland kommt wegen den sehr hohen Rückführungsgebühren (1800-2000€) nicht in Frage.


    Darauf habe ich den Vorschlag gemacht, zuerst einen spanischen Mietwagen bis zur Grenze nach Irun und dann einen französischen bis nach Straßburg.


    Darauf ist dann der Adac eingegangen und hat auch beide Mietwagen reserviert. Hohe Achtung von der spanischen Mitarbeiterin des Adac.


    Heute Nachmittag dann mit dem Taxi 110 km von der Werkstatt nach Giyón gefahren um den Mietwagen abzuholen, was zwar in der falschen Heimatrichtung liegt, war wohl aber der einzige Vermieter in der näheren Umgebung, der einen Wagen hatte.


    Morgen früh geht's dann los nach Biaritz um den französischen Wagen abzuholen, dann mit beiden Wagen zurück nach Irun um den spanischen abzugeben und dann mit dem französischen Richtung Straßburg und Heimat.


    Ich werde nach unserer Ankunft in der Heimat und nach der hoffentlich erfolgreichen Reparatur weiter berichten.


    Jetzt gute Nacht und danke an alle die versucht haben, mir zu helfen.

    Herzliche Grüße Heinz


    Knaus Boxstar Street 600, Bj. 2018, Maxi, 150 PS, Automatik, Dieselheizung, 100 Watt Solar, 2×95 AGM, BC, Auszugregal, Kompressorkühlschrank, Ogo-Trenntoilette, abnehmbare AHK

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!