Nutzungsdauer AGM Batterie nur 12 Stunden durch Kompressorkühlschrank?

  • Hallo,


    ich habe eine 200W Solaranlage auf dem Dach und einen 100Ah LiFePo Akku. Mein Fahrzeug hat trotz Kompressorkühlschrank, noch nie eine Steckdose gesehen.
    TV schauen, Handy landen und natürlich Licht und Wasserpumpe wurde in normalem Umfang durchgeführt.

    Gruß aus Münster
    Pössl Trenta 600, Solarpanel mit 200W, 100Ah LiFePO4 Akku , Alden Sat-Anlage, Türsicherung von Camperprotoct, Bearlock, Led Scheinwerfer zum Nachrüsten, UKW- und Kurzwellenfunk

  • Hallo,


    ich schalte mich hier eben mal dazu.
    Ich bin ebenfalls neu im Forum und habe ganz ähnliche Erfahrungen mit meinem neuen Malibu 600 gemacht.
    Bei mir wurde eine 2. Aufbaufbaubatterie verbaut. (2x80Ah)
    Ebenfalls ist ein Kompressorkühlschrank eingebaut.
    In meinem alten Fahrzeug (Pössl Rodcamp 2x95Ah) waren die Batterien nach knapp einer Woche leer, wenn das Fahrzeug mit laufendem Kühlschrank ohne weitere Benutzung auf dem Hof stand.
    Beim Neuen Malibu ist nach ca. 3 Tagen Feierabend.
    Rechnerisch nimmt so ein Kühlschrank um die 40-50Ah pro Tag / in drei Tagen sind das ca. 120-150Ah


    Also ich denke jetzt auch über Lifepo4 und anschließend über Solar nach.
    Unser Nutzungsprofil ist ehr 2-3 Tage stehen, dann schließen sich meist 3-5 Stunden Fahrt an.( Zeit für den Ladebooster die Batterie nachzuladen)
    Sollten sich irgendwann längere Standzeiten ohne Landstrom ergeben, werde ich Solar nachrüsten.


    Viele Grüße ‍♂️

  • Also ich denke jetzt auch über Lifepo4 und anschließend über Solar nach.


    Ich würde es umgekehrt machen. Zuerst Solar, da die Batterien ja schon vorhanden sind. Und später mal, wenn die alten Batterien platt sind auf LiFePo umsteigen. Spart Geld.
    Ich komme ganz gut mit einer 90AH Bleibatterie aus. Solar unterstützt und hält auch gleich noch die Starterbatterie fit.

    Wer ne Monatskarte hat, sollte nicht am Monatsanfang sterben (Element of Crime) Nach 35 Jahren diverser VW-Busse seit 2018 Weinsberg CaraBus 541 MJ130 BJ 2017, Erstzulassung 2018

  • Hm , die Überlegung zuerst Solar und dann Lifepo4 hatte ich auch schon.
    Was mich bisher abgehalten hat, ist der vermutlich geringere Solarstrom Ertrag im Herbst und im Winter bei deutlich weniger Sonnentagen bzw. tiefer stehender Sonne.
    ( ich muss dazu sagen ich habe auf dem Gebiet Solar keinerlei Erfahrungen)


    Für Solar spricht eindeutig, dass ich dann erstmal meine 2x80Ah AGM Batterien behalten könnte.
    Diese würde ich mit ca. 200Wh Solar weiter betreiben.
    Kosten für 200Wh in Eigenmontage wahrscheinlich so um die 600-800€ mit Flexiblen Modulen ( Problematik Aufstelldach kommt noch dazu)


    Lifepo4 ca. 200Ah (China Import 600€) in Verbindung mit dem verbauten 25Ah Ladebooster ist aber zugegeben auch nicht die beste Lösung, da man bei entladener Batterie rechnerisch 8 Stunden fahren müsste um sie komplett nachzuladen.
    Bei 50% Prozent Entladung meiner beiden 80Ah stehen mir effektiv 80Ah zur Verfügung.
    Bei einer Lifepo4 und 80% Entladung immerhin 160Ah (also das Doppelte)


    Also was am besten tun?
    ‍♂️

  • Unser Nutzungsprofil ist ehr 2-3 Tage stehen, dann schließen sich meist 3-5 Stunden Fahrt an.( Zeit für den Ladebooster die Batterie nachzuladen)
    Sollten sich irgendwann längere Standzeiten ohne Landstrom ergeben, werde ich Solar nachrüsten.


    du gibst dir doch selbst die Antwort. Bei diesem Nutzungsverhalten würdest du Unmengen Strom für Umsonst mit rumschleppen. Brauchen würdest du das in den seltesten Fällen. Und im Winter kann man getrost den Kühli runtergrehen und damit auch die Laufzeit der Batterien verlängern.

    Wer ne Monatskarte hat, sollte nicht am Monatsanfang sterben (Element of Crime) Nach 35 Jahren diverser VW-Busse seit 2018 Weinsberg CaraBus 541 MJ130 BJ 2017, Erstzulassung 2018

  • Naja, wenn er aber auch im Winter 3 Tage frei steht, wird er heizen müssen. :lacha:
    Dennoch ist die lifePoPo -Hype die ganz große Geldverbrennung.

    Unser Nutzungsprofil ist ehr 2-3 Tage stehen


    So richtig frei? Wunderbar, gell.



    (OT, bin so froh, die meiste Energie durch Gas zu verbrauchen. Da läuft der Kühlschrank mehrere Wochen lang)

    Schöne Grüße aus dem Allgäu Peter


    Pössl 2winR 25 Citroën Jumper Heavy 3.0 6m X290 - 2015 - Gastankflaschen - NH TTT - H7LED

  • Dennoch ist die lifePoPo -Hype die ganz große Geldverbrennung.


    Vor allem dann als Begründung die 50% Mähr, die immer wieder wiederholt wird.
    Schaut man sich die Datenblätter genau an, bekommt man bei 50% Entladungstiefe etwa die doppelte Zyklenzahl. also z.B. 300 Zyklen 100% und 600 Zyklen 50% also praktisch die gleiche Energiemenge. Aber was bedeutet das in der Praxis. Das Jahr hat 52 Wochenenden Entlade ich den Akku jedes Wochenende komplett, hat er die Zyklenzahl in 6 Jahren erreicht. Entlade ich ihn nur zu 50%, dann erreicht er die 600 Zyklen nie, weil er vorher den Alterstot gestorben ist. Spielt also allenfalls eine Rolle, wenn man in dem Fahrzeug lebt, ob der 300 oder 600 Zyklen durchhält. Der Lifepo bringt max. dann Vorteile, wenn man Großverbraucher wie 2kW Wechselrichter betreiben will. Dann hat er Vorteile wegen den kleineren Innenwiderstand. Und er ist etwas leichter. Dafür kann man ihn unter 0°C nicht mehr laden.
    Ist übrigens bei LiFePo4 nicht anders. 3500 Zyklen 100% und 14000 Zyklen 50%. Darf man die dann auch nur 50% entladen?:D

  • Ok, dann scheint das ja leider relativ normal zu sein, dass die 80 Ah AGM nach 12 Stunden nur noch 50 % hat. Werde mich dann wohl um eine bessere Lösung kümmern, die Solar Lösung mit 2 AGM gefällt mir sehr. Empfohlen wurde mir auch schon eine Lithium Batterie in Verbindung mit Solar. Aber vielleicht warte ich noch ab, bis die Gewährleistung abgelaufen ist, um keine Diskussionen mit dem Händler zu bekommen.
    Habe gestern noch mal kontrolliert: nach 1 Woche Stehen hat die AGM 75% und, was mir zu denken gibt, die Fahrzeug Batterie nur noch 50 %. Das dürfte doch bei einer neuen Batterie nicht sein. Das Radio war aus. Man muss es ja im Malibu erst über das Bedienpanel aktivieren, wenn man es im Stehen hören will.


    Hi,


    ich hab jetzt zwar nicht durchgelesen, rate dir aber trotz des hohen Preises zur LiFePo. hab die auch gleich nach Erhalt des Fahrzeuges eingebaut und war seit dem (8Monate) nicht mehr am Landstrom. Wenn dein Reiseverhalten passt ist auch keine Solar nötig, bzw. kann die ja dann jederzeit nachgerüstet werden.


    Gruß

  • Ich bin das ganze Jahr nur einmal am Landstrom gewesen, weil es keinen gab auf den anderen Plätzen. Ohne Lifepo. Ist das nun eine Heldentat? Solarkoffer nehm ich auch nur mit, wenn ich vor habe länger als 3 oder 4 Tage an einer Stelle ohne Strom zu stehen. Gibt es Landstrom, dann nehm ich den auch, denn der ist meist billiger als im Akku zwischengespeicherter Solarstrom. Dann bleibt z.B. der Laptop eingeschalten. Dann nutze ich im Sommer die Absorberkühlbox mit 230V und nicht mit Gaskartusche.
    Irgendwie ist mir das alles zu hoch. Spielzeug für alte Leute denke ich mitunter, wenn ich die Akkus mit App sehe. Ich nutze den Strom für Licht, Laptop, Tablet und Musik und für die Kompressorbox. Wenn der Akku leer ist, schaltet er ab, auch ohne App. Ist noch nie passiert aber wenn, wo ist dann das Problem? Zündschlüssel rum drehen und gut

  • Dieses völlige gaga-Aufrüsten der Stromspeicher zu utopischen Preisen ist grad der große Hit. Es muss gasfrei sein - warum auch immer - und autark. Am besten so lange, wie es Robinson Crusoe auf der Insel ausgehalten hat. Auch gaga.


    Schau ich mich um, wird bei allen Neuankömmlingen auf CP oder SP sofort das Kabel rausgeholt. Auch ier: Warum auch immer?


    Wir kommen seit Jahren mit 1x 95 Ah AGM ohne Solar klar. Hängt von unserem Reise- und Stromverbrauchsverhalten ab. Ich pack dort das Kabel aus, wo es im Preis drin ist (was, sie brauchen keinen Strom?), sonst sind wir zum Teil wirklich wochenlang autark, v.a. dank der Komposttoilette. Aber kauft den Gelben nur ihre lifePopo-Baterien ab. Sie sollen auch zu Wohlstand kommen.

    Schöne Grüße aus dem Allgäu Peter


    Pössl 2winR 25 Citroën Jumper Heavy 3.0 6m X290 - 2015 - Gastankflaschen - NH TTT - H7LED

  • Dieses völlige gaga-Aufrüsten der Stromspeicher zu utopischen Preisen ist grad der große Hit. Es muss gasfrei sein - warum auch immer - und autark. Am besten so lange, wie es Robinson Crusoe auf der Insel ausgehalten hat. Auch gaga.


    Schau ich mich um, wird bei allen Neuankömmlingen auf CP oder SP sofort das Kabel rausgeholt. Auch ier: Warum auch immer?


    Wir kommen seit Jahren mit 1x 95 Ah AGM ohne Solar klar. Hängt von unserem Reise- und Stromverbrauchsverhalten ab. Ich pack dort das Kabel aus, wo es im Preis drin ist (was, sie brauchen keinen Strom?), sonst sind wir zum Teil wirklich wochenlang autark, v.a. dank der Komposttoilette. Aber kauft den Gelben nur ihre lifePopo-Baterien ab. Sie sollen auch zu Wohlstand kommen.


    Primäres Ziel war im Winter 2-4 Nächte im Skigebiet zu stehen. Da ist die LiFePo die einfachste Lösung. Dann muss ich eh los um zu Entleeren oder wenn extrem kalt Gas nachfüllen.
    Da geb ich gern den einen oder anderen Groschen aus wenns funktioniert. Und ich hab nicht bei den Gelben gekauft ;)
    2. oder größere AGM ist dann wieder gewichtstechnisch beim 640er problematisch.
    Solar bringt im Winter nix. Sonst würde mir die normale Batt. auch reichen, hab ja Absorber.
    Und die Neuankömmlinge die sofort das Kabel rausholen sind die mit TV, elektrischer Heizung und weiß was sonst noch für Spielzeug-hier denk ich mir immer: Die richten sich wie zuhause ein, warum fahren sie dann überhaupt weg?


    Tiefentladene Grüße

  • Wie gesagt Landstrom ist billiger wie gespeicherter Batteriestrom, wo ist da das Problem, beim Kabel heraus holen? Ich hab weder Heizung noch Fernseher, aber wenn es Landstrom gibt, nutze ich ihn. Wenn es überall, wo ich stehe welchen gäbe, hätte ich keinen Akku zumindest wäre er nicht 200Ah sondern eher 50

  • Hallo in die Runde,


    ich bin in 30 Jahren mit dem Kasten erst einmal in die Situation gekommen das mir der Akku schlapp gemacht hat. Das wiederrum sind auch schon ca. 25 Jahre her.
    Ansonsten haben mir bei meinem Reiseverhalten die jeweils 80/90 AH. gereicht. Natürlich mit Absorberkühlschrank und ohne TV, Kaffemaschine etc.
    Ja, ich mache Camping da brauch ich sowas nicht.
    Nichtdestotrotz werde ich mir überlegen, wenn der aktuelle Akku seinen Geist aufgibt, ob ich nicht doch auf LiFePo umsteige um ein mehr an Versorgungssicherheit zu haben, weniger Gewicht und, wenn man eine genaue Kostenrechnung anstellt, auch etwas zu sparen.
    Aber letztlich muss einjeder die Fragen für sich selbst beantworten. Selbst ein simples "Must have" reicht da schon. Nur sollte man auch bedenken: Je aufwändiger ein System ist so anfälliger für Störung ist es.


    Viele Grüße
    Bluesbrother

    Keep on rockin`
    Rollerteam Lingstone Duo Sport auf Ducato/Light 130PS, Markise, AHK, Fiedlerbühne und zusätzliche Schraubfedern hinten.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!