MA nach Kanaren Fähre

  • Diese Fährverbindung wäre sicher gut frequentiert.
    (das in dem Link gezeigte Luftbild vom Hafen scheint schon etwas älter zu sein. Als wir im Frühjahr vorigen Jahres dort waren, sah das schon viel bebauter aus.)
    Nächstes Jahr wird es uns vielleicht wieder in die Gegend verschlagen. Die Fähre wird es wohl dann noch nicht wieder geben. Schaun wir mal.

    Pössl Roadcamp Citroën, seit 12/2011, ab 7/2020 das Gleiche nochmal, mit etwas Fahrwerksoptimierung
    Unsere Reisen:

    Albanien, Bosnien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Frankreich, Georgien, Griechenland, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Marokko, Moldawien, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowenien, Spanien, Transnistrien, Tschechien, Türkei, Ungarn und andere....


  • Hallo, was gibt es denn an der Fährverbindung von Huelva oder Cadiz auszusetzen? Ich sehe absolut kein Bedürfnis deshalb über Marokko zu fahren. Wo liegen da bitte die Vorteile. Mit der Armas ist man in 27 Std. auf Lanzarote und mit Transmediterania oder FSE (die haben sich ja zusammengelegt) 37 Std. Wie lange fährt man mit dem Fahrzeug von Gibraltar aus erst auf die Fähre und dann weiter nach Tarfaya, und von dort wieder auf eine Fähre nach Fuerte die erstmal von der EU genehmigt werden muss. Geht es hier um die paar Euros die man bei der Fähre einspart oder wo liegt der Vorteil. Ich sehe überhaupt keinen Vorteil mit dem Kastenwagen durch Marokko zu fahren!:fingerr:


    Gruß

    Pit
    zur Zeit bis Mai 2020 mit Kastenwagen auf den Kanaren

  • Quote

    Geht es hier um die paar Euros die man bei der Fähre einspart oder wo liegt der Vorteil.


    Geocaching Länderpunkt Marocco :)

    Gruß Marc
    Adria Twin Supreme 640 SGX, 2,3 140PS BJ 2020 (Markise, 2. Wohnraumbatterie, Rückfahrkamera, Fahrräder innen, SOG, Solartasche) ca 10l/100km
    2020 Kroatien, Thüringen 2021 Griechenland, Allgäu 2022 Portugal, Jersey 2023 Österreich, Schottland Sylt

  • Vielleicht genügt ein Blick in den guten alten Diercke - Schulatlas, um zu erkennen, dass die Kanaren fast "in Sichtweite" der marokkanischen Küste liegen, aber unendlich weit weg von der spanischen ;)


    Aber mal grundsätzlich: Gibt es auf den Kanaren überhaupt sowas wie eine Camping- oder Stellplatz-Infrastruktur? "Lohnt" es sich, ein Womo dahin mit zu schleppen?



  • Pit
    zur Zeit bis Mai 2020 mit Kastenwagen auf den Kanaren


    ...so ein Hans, 7 Monate auf den Kanaren. Mir wäre das entschieden zu lang. Aber einen Ausflug, so für 14Tage, wenn man schon mal in der Nähe ist...
    Die Fähre ist ein Sahnehäubchen für Marokkofahrer wenn man Zeit hat und bevor man(n) auf die Idee kommt in den Senegal zu fahren, wobei, weit weg ist das dann ja auch nicht mehr.
    In Dakar mal Kaffee trinken. Nutz du nur weiter die Fähre ab Cadiz, nicht das die dann noch eingestellt wird...

  • Vielleicht genügt ein Blick in den guten alten Diercke - Schulatlas, um zu erkennen, dass die Kanaren fast "in Sichtweite" der marokkanischen Küste liegen, aber unendlich weit weg von der spanischen ;)


    Aber mal grundsätzlich: Gibt es auf den Kanaren überhaupt sowas wie eine Camping- oder Stellplatz-Infrastruktur? "Lohnt" es sich, ein Womo dahin mit zu schleppen?


    OK, ich gehe da mal etwas genauer drauf ein.
    Campingplätze oder Stellplatz auf den Kanaren, was ist das denn? Ich halte mich hauptsächlich auf Fuerte auf, dort gibt es 2 Entsorgungen die man aber kennen muss, findet so keiner auf Anhieb! Die eine ist im Süden und die nächste Entsorgung ist im Norden, liegen so um die 75km auseinander. Wasser aus 8L Behälter vom Mercadona, oder 40L entsalztes braunes Meerwasser von der Disa Tankstelle für einen 1€. Und wenn man sich hier auskennt bekommt auch seine Propangasflaschen gefüllt. Aber wenn man hier unwissend hinkommt, ich weiß nicht ob das dem ein oder anderen noch Spass macht. Ich fahre aber auch mal nach La Gomera und El Hierro, oder Lanzarote, stehe nur frei, immer direkt am Meer. Werde fast täglich von Touristen angesprochen weil sie so was wohl nicht kennen.
    Hier auf Fuerte kann man die deutschen Wohnmobile an einer Hand abzählen, wenn überhaupt. Wenn die das machen dann meistens Teneriffa weil es dort wenige Campingplätze gibt. Viele haben auch nachts Angst frei zustehen, ich stehe von der nächsten Straße 2km entfernt, letzte Saison war ich ab Abends fast immer alleine an dem Platz, keinerlei Beleuchtung, da haben viele einfach Angst vor, wenn mir zu warm wird nachts mache ich die Schiebetür auf. Momentan ist hier aber wieder ein Deutsches Paar das auch bis in den April an der ein und der selben Stelle steht.
    Es gibt keinerlei Infrastruktur, die damit nicht klarkommen fahren nach Teneriffa auf einen Campingplatz, wenn man dies so nennen kann.
    Auf Gran Canaria gibt es einen schönen lauten Campingplatz direkt an der Einflugschneise, auf Teneriffa gibt es ich glaub 2.
    Die meisten werden so nicht klar kommen. Ok, wenn die Fähre wirklich mal fahren sollte und nicht wieder ne Sandbank aufläuft kann man ja mal rüber. Aber aufgepasst, mittlerweile sind Ranger und Polizei ständig im Einsatz, es gibt nicht mehr viele Plätze wo man am Meer stehen kann. Da gibt es dann saftige Geldstrafen die bei 1000€ anfangen. (Kann man alles schön in der Online Fuerteventura Zeitung nachlesen) Da sehr viele Spanier mit dem Wohnmobil kommen und nur den Mercadona und die Disa bereichern, und der Tourismus zbs. auf Fuerte extrem eingebrochen ist, werden die Camper nicht so gerne gesehen. Das sind hier Touristen Inseln die von den Hotels und seinen Gästen leben, die Camper wirken hier als störend, weil eben Null Infrastruktur für diese da ist.. Aber dafür gibt es ja noch El Hierro, oder La Gomera, dort wird man noch in Ruhe gelassen. War in der letzten Saison ne Zeit auf El Hierro, ein Spanier mit Kastenwagen und einen Engländer mit nem kleinen Joghurtbecher habe ich gesehen. Verkehr gibt es dort keinen, aber Ruhe die man in Deutschland nicht mehr finden kann. (Die wenigsten Menschen werden je in ihrem Leben so ein Paradies zu sehen bekommen) Und das beantwortet auch direkt die andere Frage, ich könnte es niemals monatelang im Winter im kalten Deutschland aushalten. Ich mache Morgens meine Schiebtür auf, gehe nackt zum Stand, schwimme direkt ne Runde wenn es der Atlantik mir erlaubt und bin glücklich! Aber das ist ja auch nicht jedermanns Sache.
    Und zu guter letzt, wenn nun tatsächlich die Spezialfähre die extra für Niedrigwasser konzipiert (gefährliche Sandbänke) sein muß starten sollte, Fuerte ist eine Halbwüste zum Hang zur Wüste, außer Geröll, Kalima und Strände gibt es hier nichts! Wenn man Interesse an den Nachbarinseln hat braucht es Zeit und 1000€ sind schnell für die Fähren weg.
    Zudem seit ihr dann mit dem konfrontiert was ich euch oben berichtet habe.
    Ich persönlich kann keinem dazu Raten mit seinem Kasten oder Wohnmobil die Kanaren zu bereisen.


    Gruß Pit.
    Der niemals will das die Fähre von Marokko nach Fuerte übersetzt
    Kann man auch in Marokko freistehen?



  • Bild 1 ist jetzt verboten, weil Hotel in dr Nähe steht. Bild 2 ist mein Standort, man fährt eine gewisse Strecke über Geröllhalde dann kommt eine geteerte Straße wo das Fahrzeug in unmittelbarer Strandnähe steht, wo ehemals ein Hotel gebaut werden sollte. 2008 wurde aber alles dort an Bauarbeiten eingestellt. Dieser Platz ist erlaubt, solange kein Stuhl, Tisch, Markise, Unterlegskeile, Treppe ausgefahren ist. Hier gibt es so noch keine Probleme. Das du die Kanaren nicht kennst merkt man, wie will man an solchen Stellen bitte parken.
    Bild ist der selbe Platz wie Bild 1, weil in Hotelnähe ist aber das stehen dort ab sofort verboten.

  • ... Dieser Platz ist erlaubt, solange kein Stuhl, Tisch, Markise, Unterlegskeile, Treppe ausgefahren ist. ...


    Das ist überall so in Spanien und auch z.B. auf Mallorca gibt es nicht einen Campingplatz.


    Parken kann nicht verboten werden und ist daher überall erlaubt, wo parken eben mit oder ohne Parkuhr pp. zulässig ist.


    Camping zu machen, kann verboten werden.
    Camping fängt an mit einem Stuhl neben dem Wagen.
    Ein Stuhl 200m entfernt gilt erstaunlicher Weise nicht als Camping, sondern als parken, weil es die parkenden PKW-Besitzer auch machen - der Stuhl muss aber deutlich " woanders " stehen.
    Eigene Erfahrung :
    Die Polizei ist wie überall wichtig und möchte respektiert werden.
    Wenn man das macht und die Polizei anspricht (wenn sie denn irgendwo in der Nähe sein sollte),
    hat man meist eine ganze Menge polizeiliche Toleranz (wen wunderts) - das geht hin bis zu Tipps, wo man gut stehen kann.


    Wer will, kann so ein Schild aufhängen - wobei mir die Kooperation plus Gespräch als Taktik lieber ist als eine Konfrontation :



    Salopp übersetzt :
    Wohnmobil parkt hier, nimmt den Platz wie ein Auto im Verkehr und bleibt
    wie üblich auf den Rädern und ist nicht abgestellt als Camping - gesetzl. Hinweis


  • Die Polizei ist wie überall wichtig und möchte respektiert werden.
    Wenn man das macht und die Polizei anspricht (wenn sie denn irgendwo in der Nähe sein sollte),
    hat man meist eine ganze Menge polizeiliche Toleranz (wen wunderts) - das geht hin bis zu Tipps, wo man gut stehen kann.


    Genau das ist die Zauberformel, die auch in GR funktioniert. Diskussionen über den Unterschied "Parking / Camping" sind sinnlos, aber ein freundliches "Kalimera" wirkt Wunder. Und dann fährt man halt zum Übernachten an einen anderen Platz und kommt morgens wieder zurück zum Strand, entfaltet KEIN Campingleben, läßt Möbel und Markise drin, und Ruhe ist :)

  • tut man sich besser nicht an
    https://www.spiegel.de/reise/a…schlichkeit-a-552140.html
    https://www.tagesanzeiger.ch/z…t-verloren/story/19033360


    nehm ich lieber die Fähre (auch ARMAS Seelenverkäufer)


    https://booking2.frs.es/


    sind ja unglaubliche Preise :lacha:

    Quote


    wollt ja nicht die Fähre kaufen

  • tut man sich besser nicht an
    https://www.spiegel.de/reise/a…schlichkeit-a-552140.html


    nehm ich lieber die Fähre (auch ARMAS Seelenverkäufer)
    https://booking2.frs.es/


    Wer mag, kann die Fähre kann man immer noch besuchen...


    [Blocked Image: https://4.bp.blogspot.com/-ytBHTX4LoiA/VQmVTysjUYI/AAAAAAAAKyk/aS4V3xZjyTw/s1600/7-7.JPG]
    https://dermuger.blogspot.com/…ne-prinz-in-cap-juby.html


    liebe Grüsse vom Muger


  • Wie sollen Links, die über 10 Jahre alt sind, eine Diskussion weiterbringen?


    ich bezahl lieber noch mehr, als das ich durch dieses Land fahre!


    Hier der Link zu einer Gefährdungskarte. Es geht darum,wie gefährlich es für TOURISTEN ist, in einem bestimmten Land zu reisen. Marokko hat demnach etwa den gleichenGefährdungsgrad FÜR TOURISTEN wie ... Deutschland, Frankreich und Spanien.


    Zu gefährlich? Dann bleibt wohl nur Dänemark, Slowenien, Schweiz, Norwegen, Finnland, Island und Grönland....


    https://www.travelriskmap.com/#/planner/map/security

    Gruß Marc
    Adria Twin Supreme 640 SGX, 2,3 140PS BJ 2020 (Markise, 2. Wohnraumbatterie, Rückfahrkamera, Fahrräder innen, SOG, Solartasche) ca 10l/100km
    2020 Kroatien, Thüringen 2021 Griechenland, Allgäu 2022 Portugal, Jersey 2023 Österreich, Schottland Sylt

  • Ich habe Marokko auch nicht als "gefährlich" erlebt aber als lästig. Die Nepper, Schlepper, Wasserverkäufer ... Anmache in den Basaren ... sind mir gewaltig auf den Senkel gegangen. ..


    War lange nicht mehr dort.
    Damals nahm man sich auf den Märkten einen einheimischen Begleiter, der einem für kleines Geld die Nerver von der Pelle hielt.

  • War lange nicht mehr dort.
    Damals nahm man sich auf den Märkten einen einheimischen Begleiter, der einem für kleines Geld die Nerver von der Pelle hielt.


    Ja, das habe ich auch gedacht. Aber dieser "freundliche Helfer", der sich als Student ausgegeben hat, wurde dann schließlich so anmaßend und fordernd, dass ich mich von ihm trennen wollte. Er hat mich noch bis zum Hotel verfolgt und dann stundenlang vor dem Haus gelauert.


    Inzwischen hat sogar der König ein Dekret verfasst, das es seinen Untertanen verbieten soll, Touristen zu belästigen. Das spricht doch schon Bände, und ich bezweifele sehr, dass das irgendwie wirkt.


    Ist mir aber auch egal. Ich reise da nicht mehr hin.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!