Truma Combi D6

  • Wie gut, dass die Wirklichkeit mit einer alten D6 nicht so kompliziert ist, wie die ganze graue Theorie.


    Meinte der Techniker auch. Ich soll mir keinen Kopf machen, wenn man sie vernünftig betreibt arbeiten sie zuverlässig. Wer das Warmwasseer ständig den ganzen Tag auf Eco lässt weil er sich die Hände nicht kalt waschen kann, der wird mit der D6 nicht glücklich.
    Störungen gibt es, die gibt es aber bei Gasheizungen auch, sonst könnten sie auf den Grossteil der Servicemitarbeiter bei Truma verzichten.
    Es gibt hier natürlich immer mehr Posts wegen Problemen. Das liegt aber auch einfach an den in den vergangenen Jahren rapide gestiegenen Verkaufszahlen der Dieselvariante.
    Wer das Risiko von Störungen nicht eingehen will soll Gas nehmen, wer mehr Stauraum will und keine Flaschen schleppen der nimmt Diesel.

  • Habe auch mit einem Truma-Techniker dort gesprochen. Auf meine Frage Diesel oder Gas kam die Rückfrage: wo willst du hin. Er erklärte dann: für Reisen in Europa Würde er eher Gas nehmen. Für Reisen außerhalb Europas dann Diesel.


    Das wäre mir auch lieber. Wenn es denn eine einheitliche Gasflasche gäbe.

  • Wer das Risiko von Störungen nicht eingehen will soll Gas nehmen, wer mehr Stauraum will und keine Flaschen schleppen der nimmt Diesel.


    Der Techniker scheint auch von Campen keine Ahnung zu haben.
    Mehr Stauraum, nee, gut man braucht in der Session vieleicht nur 1 x 11kg Gas und die 2te Buddel fällt weg, aber dadurch habe ich doch nicht mehr an Stauraum. Eine Rumpelkammer, ja

    Chausson V594 VIP aus 2020 der Trigano Gruppe auf
    Fiat 2,3 Ltr. mit 140 PS und Euro 6d Temp ohne Salz aber mit Pfeffer

  • Der Techniker scheint auch von Campen keine Ahnung zu haben.
    Mehr Stauraum, nee, gut man braucht in der Session vieleicht nur 1 x 11kg Gas und die 2te Buddel fällt weg, aber dadurch habe ich doch nicht mehr an Stauraum. Eine Rumpelkammer, ja


    Da stellt sich doch die Frage wer sich besser auskennt :rolleyes:, lieber Mickh-u!
    Kleine blaue fürs Kochen in den Wassertank integriert reicht ewig, 0x11kg - und mehr Stauraum.
    Vlt nicht bei allen, aber manchmal halt doch.

  • Bei der Campingaz 907 erhöht sich aber der Gas-kg-Preis von 2€ auf 12€…..und war da nicht was mit der Winter(un)tauglichkeit weil es Butangas ist?

    Gruß Peter


    Clever Celebration Modelljahr 2018, Citroen Jumper, 163PS, 2.0L, Euro6B

    Edited 3 times, last by kiwi05 ().

  • Bei der Campingaz 907 erhöht sich aber der Gas-kg-Preis von 2€ auf 12€.


    Das ist nicht schön (auch wenns‘s „nur“ ~ €10 bei Hornbach zB sind) aber nur fürs Kochen reicht‘s lang, uns jedenfalls.
    Kochen war auch bei unter -22 durchgehend in Lappland kein Problem.

  • Okay, ich hoffe im Fahrzeug wars wärmer.:zungelang:


    … Dank Truma 6D Combi, ja:)
    Wobei die vorher Zicken gemacht hatte wegen des Steuerkabels vom Bedienpanel zur Heizung.
    Davon unabhängig, tatsächlich hatten wir bei den Temperaturen im Wassertank Eis, das wir auftauen mussten, aber da passen wir beim nächsten Mal auf dass uns das nicht wieder passiert

  • Hans ich beneide Dich.
    Wintercamping. Dieses Jahr hat es Gesundheitlich bei mir leider nicht geklappt aber ist für dieses Jahr wieder auf der Agenda.

    Chausson V594 VIP aus 2020 der Trigano Gruppe auf
    Fiat 2,3 Ltr. mit 140 PS und Euro 6d Temp ohne Salz aber mit Pfeffer

  • Könntest du das evtl. ändern? Ich hab einen weißen mit Dieselheizung.....:lacha:


    Das macht nix.
    Dann ist der schwarze halt bei dir mit Gas.
    Passt auch im europäischen Sinne von Truma zur Reisegestaltung zum Schwarzwald.
    Mach n Aufkleber auf das Blechle, damit keine Verwechslung passiert und du eine Truma gerechte Reiseplanung vornehmen kannst.


    Wo willst hin? Truma macht das Ding!


    :D

  • Meine Erfahrung: Am Anfang mehrmals Probleme mit einer Fehlmeldung gehabt; Truma hat sich drum gekümmert. Seitdem läuft sie, wenn wir sie brauchen, was allerdings relativ selten ist.
    Im Frühjahr/Sommer/Herbst nutzen wir sie kaum; die Hauptnutzung ist der Winterurlaub. Wenn wir sie in der wärmeren Jahreszeit nutzen, läuft sie allerdings auch länger als nur ein paar Minuten.
    Für heißes Wasser zum Spülen ist zur Not ein Wasserkocher da... Und zum Duschen der Campingplatz.


    Im Winterurlaub, wenn die Heizung ggf über mehrere Tage durchläuft, sollte man dran denken, rechtzeitig zu tanken - wenn man gerne länger steht, letzte Tanke vor dem Platz...
    Ob sie mehr Strom verbraucht als ein Gasheizung weiß ich nicht. Ist mir aber ehrlich gestanden auch wurscht, weil ich es sowieso nicht beeinflussen kann.


    Die Tipps, die Frischluftansaugung bzw. den Kamin zu kontrollieren und ggf zu reinigen werde ich demnächst mal umsetzen. Den Schornstein vom Kachelofen schauen wir auch vor der Heizperiode nach, ob sich was eingenistet hat. Da ist Kamin prüfen am Auto eigentlich auch logisch. Manchmal braucht man halt einen Hinweis, um drauf zu kommen.:affehand:

  • Wir haben unsere Truma 6 D jetzt seit gut 3 Jahren in Betrieb. (Sommer und Wintercamping) Sie macht das, was sie soll: Sie geht einfach.
    Ich hatte zunächst auch meine Bedenken, wenn man so im Netzt liest, was alles passieren kann.
    Letztlich sind die Befürchtungen einiger Gottseidank nicht eingetroffen.
    Ich richte mich nach der Truma Empfehlung: Regelmässig auf Vollast laufen lassen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!