Posts by Birgitt und Karl

    Moin,


    hier eine kurze Zustandsmeldung

    Problem 1 geklärt - "angebrochenes" Kabel für Erregerspannung zur Lima, repariert, alles ok

    Problem 2 unklar - solange es so heiß war wie letzte Woche kein ruckeln, heute morgen bei Temperatur von 16°C erneutes ruckeln


    gruß


    b & k

    Moin,

    ich brauche mal ein paar Tipps zu 2 Problemen,

    Ducato, Erstzulassung 03/2017, erste Batterie, km-Stand 129 tausend, Comformatic,


    1. Lima, Regler, Batterie oder … ???

    vor gut ner Woche wollte ich starten - nichts, kein "Klick", kein "Zuck"

    mit Starthilfe sofort angesprungen, ein paar mal Gas gegeben und während der Zeit in der ich das Gerödel weggeräumt habe ging der Motor wieder aus, alle möglichen Kontrollleuchten gingen an, dazu Meldungen wie Motor prüfen, Getriebe prüfen,

    am EBL Batteriespannung 11,8 Volt, 60 %

    Batterie über Nacht geladen, alles ok, Starten ohne Problem, alle Kontrollen aus, keine Meldungen

    zur Werkstatt gefahren um Fehlerspeicher zu prüfen und zu löschen, dort festgestellt, dass nur 12,2 Volt Ladespannung anliegen, ein paar mal Gas gegeben, Fahrlicht an/aus und 14,3 Volt im Leerlauf - alles ok,

    zuhause Voltmeter angeschlossen, Motor gestartet und wieder nur 12,x Volt, das Selbe wie vorher - Gas geben, Licht ein/aus und wieder 14,x Volt

    das Ganze kann ich jetzt jederzeit wiederholen, EBL und Voltmeter melden 13,x Volt und 100% (ohne laufenden Motor), unmittelbar nach dem Motorstart zeigt das Voltmeter 12,x nach Gas geben passiert nichts, erst mit Licht an/aus springt die Anzeige auf 14,x Volt im Standgas,

    Riemenspannung usw. ist ok,

    meine Vermutung geht in Richtung Lima, oder ..?


    2. "ruppiges" Anfahren

    bisher mit Comformatic sehr zufrieden, Flüssigkeiten werden regelmäßig gewechselt, bei ca. 100 tausend km wurde das Relais gewechselt (ich kann mich aber nicht mehr an das Fehlerbild erinnern)

    wenn Auto über Nacht steht und ich wieder fahren will, geht das Anfahren nur sehr "ruppig", im Prinzip so, als ob jemend nicht anfahren kann und die Kupplung schnippen lässt,

    nach dem Starten 1. Gang oder Rückwärtsgang einlegen geht problem- und geräuschlos, anfahren "ruppig" egal ob vorwärts oder rückwärts, im Rollen automatisches bzw. manuelles hochschalten problem- und geräuschlos, beim Beschleunigen im 2. Gang noch mal eine leichtes Rucken und dann ist alles ok, kein Rucken, keine durchrutschen der Kupplung, keine Geräusche, keine Probleme,

    Auto abstellen und nach ca. 1 Stunde weiter fahren - alles ok, über Nacht stehen lassen - siehe oben


    der Druckspeicher sollte eigentlich schon gewechselt worden sein, ist aber noch nicht erledigt, deutet das Fehlerbild auf ihn als Ursache hin ? was gibt es ansonsten für Lösungsmöglichkeiten ?


    Danke für eure zielführenden Hinweise,

    gruß


    B & K

    Moin Gemeinde,


    wir haben zum zweiten mal Wassereinbruch an der mittleren Dachluke.

    Beim ersten Reparaturversuch ist es mir nicht gelungen, die Lucke vollständig nach oben auszubauen.

    Ich konnte sie ca. 1 cm anheben, dann hat etwas geklemmt.

    Ich habe Sika in den Spalt gedrückt und die Luke hinein gesetzt.

    Hat ca. 1 Jahr gehalten.

    Gibt es einen Rahmen, den man vollflächig die Sicken klebt und der nach oben eine ebene Fläche bildet ?

    Hat jemand eine andere Idee ?


    gruß


    b&k

    Danke erst mal für die Antworten.

    Bin zZ nur selten Online, daher erst heute meine Reaktion.

    Vielleicht habe ich mich unverständlich ausgedrückt - es geht um MOBILE, also bewegliche, nicht fest eingebaute Gastankflaschen!

    Die sieht genau so aus und hat auch die selben MAße wie eine "normale" Propangasflsche hat aber eine andere Armatur, 1x Entnahme wie üblich und 1x Füllen mit 80% Füllstop.


    gruß


    b&k

    Moin,


    wir könne in unserem Katenwagen 2 Stück 5 kg Propangasflaschen unterbringen.

    Bisher hat das immer gereicht. Aber jetzt sind wir in der Lage, ausgedehnete, länger andauernde Reisen zu unternehmen.

    Da stellt sich die Frage nach der Gasversorgung unterwegs.

    Füllbare 5kg Gastankflaschen erscheinen uns eine brauchbare Möglichkeit, ein fester Gastank ist keine Alternative!


    In D ist es verboten, sie an einer Tankanlage für Autogas zu füllen - soweit bekannt.

    Bei gut 300,00 Euro pro Flasche wäre es natürlich unsinnig, wenn man sie unterwegs an der Tanke nicht auffüllen darf.

    Daher meine Frage - hat jemand eigene Erfahrungen bzw. sichere Kenntnisse, wie sich das in der Praxis im europäischen und außereuropäischen Ausland verhält ?

    Bitte keine Grundsatzdiskussionen wie gefährlich das ist.


    Gruss aus dem klassischen Troja


    b&k

    Moin,


    Eine Frage an alle erfahren Türkeifahrer - kennt jemand eine Möglichkeit bereits hier in D eine Prepaid SIM Karte für den Einsatz in der Türkei zu kaufen (bevorzugt nur für Internetnutzung).
    Das ich vor Ort eine Karte kaufen kann ist mir klar, aber ich möchte den zeitlichen und sprachlichen Aufwand Ort sparen.


    Danke und Gruß


    b&k

    Fehlermeldung Getrieb prüfen lassen (Comformatic)


    Moin Gemeinde,


    gestern kam nach gut 116 tkm o.g. Fehlermeldung, danach Code ausgelesen "Relais Hydraulikpumpe".
    Ich habe in diesen 70 Seiten versucht eine Typenbezeichnung, Ersatzteilnummer o.ä. zu finden, ist mir nicht gelungen.
    Vielleicht ist mit den vielen Informationen die Übersichtlichkeit verloren gegangen, vielleicht habe ich es überlesen.
    Hat jemand die gewünschten Daten für uns ?


    Gruß


    b&k

    Einfachlösung von Bergerfritz .....


    ist sicher ok, hat für uns aber Nachteile:
    es ist eigentlich nicht mehr als ein Keilkissen, zum sitzen und anlehnen zu niedrig,
    unsere Matrazen mit Auflagen sind relativ hoch und biegen sich nicht so einfach,
    unter der Matraze positioniert ist es umständlich in der Bedienung,
    wenn es zusammngeklappt wird und unter der Matratze bleibt, trägt es uns zuviel auf


    Die von uns verwendete Rückenstütze liegt bei Nutzung auf der Matraze, kann sehr leicht in der Neigung 6-fach verstellt und bei Nichtgebrauch einfach weggelegt werden.
    Wie gesagt - für uns die optimale Lösung.


    gruß


    b&k

    Ich lebe in Italien und fahre zur Zeit mit zwei Caddys und Winterreifen durch den Sommer, weil ich genau wie Du die Reifen runterfahre und im nächsten Winter neue kaufe.
    Kontrolliert wurde ich noch nie und ich bezweifle sehr stark dass dies bei einer Kontrolle wahrgenommen wird. Im Zweifel bist Du auf der Durchreise nach Nepal und auf 5.000m braucht's Winterreifen.


    Danke ! Endlich jemand der aus eigener Erfahrung berichtet.

    Moin und Danke an Alle, die geantwortet haben.


    Warum Winterreifen im Sommer - für die nächste Wintersaison habe ich neue Winterreifen, die jetzt drauf sind, sollen abgefahren werden.


    Ich informiere mich bestmöglich über die Regeln und Bestimmungen der zu bereisenden Länder.
    Ich brauche keine Absolution ! Ich wollte wissen, ob jemand persönliche Erfahrungen mit Kontrolle bezüglich der Reifen hat, um eine persönliche Risikoabschätzung vornehmen zu können.


    "... und wehe man gibt eine Antwort die der Fragende nicht hören will ..." - wie kommst Du darauf, dass ich eine Antwort nicht hören will ?
    Ich habe nicht gesagt, dass die "bösen" Italiener mir auflauern um mich abzuzocken, ganz im Gegenteil !


    Ich habe die Quelle meiner Informationen angegebn. Dort kann jeder nachlesen, wie der Stand der Dinge ist (sofern man die Infos des ADAC akzeptiert).


    Bisher hat niemand auf meine Frage bezüglich persönlicher Erfahrungen geantwortet.
    Ich gehe davon aus, dass niemand persönliche Erfahrungen hat.


    Lassen wir es dabei.


    gruß


    b&k

    Nach meinen Informationen spielt Vmax keine Rolle.
    Geschwindigkeitsindes Reifen: P => 150 km/h
    Eintrag in Zulassung: Q => 160 km/h
    Die Reifen haben einen 10 km/h geringeren Index als in der zulassung steht.


    Gelesen habe ich das heute mehr zufällig auf website des ADAC, Beitrag ist vom 16.05.2023.

    Moin Gemeinde,


    wir wollen in ein paar Wochen nach Ancona zur Fähre.
    Gegenwärtig sind Winterreifen aufgezogen.
    Wie ich jetzt erfahren habe, ist in Italien ist die Nutzung von Winterreifen im Sommer nur dann gestattet, wenn der Geschwindigkeitsindex am Reifen gleich bzw. besser ist, als der in der Zulassung eingetragene Geschwindigkeitsindex. Zuwiderhandlungen können teuer werden.


    Nun meine Frage - ist schon jemand in Italien speziell deshalb oder im Rahmen einer normalen Verkehrskontrolle daraufhin kontrolliert worden ?


    Danke und Gruß


    b&k