Posts by Chopper

    Im Vantourer mit diesem Baujahr ist wohl tatsächlich die „Capri“ verbaut - zumindest war’s auch in meinem so. Auch bei mir hat’s geleckt, es war jedoch nur der Auslauf beziehungsweise dessen Dichtung. Ich hatte damals bei der Firma Komet für weniger als 10,00 € einen neuen Auslauf bestellt.: Problem gelöst!

    Wir benutzen ausschließlich Weichspüler (Markenqualität) und das seit ca. 10 Jahren. Allerdings: Die Kassette wird täglich entleert und gespült (nur „kleine Geschäfte“). Weiterer Vorteil: Entsorgung ist möglich, auch wenn kein Ausguss für Chemietoiletten zur Verfügung steht.

    Es sind zwei unterschiedliche Probleme, wie du schreibst:

    1) Vermutlich ist die Starterbatterie defekt (ich baue demnächst - bei gleichem Baujahr - schon die dritte Starterbatterie ein).

    2) Comformatic: Es könnte der Druckspeicher sein - wie ist der Flüssigkeitsstand? Software: Hast du sie mal aktualisieren lassen? Relais: Hast du es mal ausgebaut - sind die Kontakte in Ordnung?

    Das "Geistige Gut" dieses Forums ist sehr umfangreich und es wäre extrem schade, diese Informationsquelle zu verlieren.


    Dieses “geistige Gut“ ist nach wie vor vorhanden; nur ist es zum (großen?) Teil bereits in ein anderes Forum abgewandert, „wo frischer Wind“, vor allem aber auch Freundlichkeit und gute Laune die Grundlagen für einen angenehmen Austausch bilden. Dem Wissen ist es egal, wo es sein Zuhause findet.

    Ich tausche die Federholzleisten alle 2-3 Jahre aus, sonst habe ich Rückenschmerzen.


    Das gilt übrigens auch für den 5 cm dicken Topper, der passend zurecht geschnitten wird. „Neue Latten“ plus neuer Topper (Härtegrad 4) ergibt einen Schlafkomfort wie im 5-Sterne-Hotel.

    Ich tausche die Federholzleisten alle 2-3 Jahre aus, sonst habe ich Rückenschmerzen. Bei meinem Vantourer sind es 28 Stück für beide Betten, und das kostet einschließlich Fracht 140 €. Zu bestellen bei: bossashop.de

    Ich habe mir noch einmal die Fotos im ersten Beitrag angesehen. Meines Erachtens hat man schlichtweg vergessen, die Glasabdeckung thermisch vorzuspannen (es ist überhaupt nicht das typische Bruchbild einer ESG-Scheibe erkennbar). Somit halte ich es durchaus für möglich, dass dies sowie eine schlechte Kantenbearbeitung die unmittelbaren Ursachen für den Spontanbruch waren.


    Da Glasscheiben immer im großen Chargen zur ESG-Weiterverarbeitung bereitgestellt werden, schlummern gegebenenfalls irgendwo ein paar tickende Zeitbomben in anderen WoMos.

    Nickelsulfideinschlüsse


    …sind bei größeren Teilen leider mit gängigen QC-Maßnahmen nicht aufzuspüren. Kein Glashersteller der Welt ist vor diesen winzig kleinen Partikelchen gefeit. Aber, größere gehärtete Flachglasscheiben werden in Deutschland tatsächlich fast nur noch als Herdabdeckungen im WoMo-Bereich verwendet. In andern Ländern, wie z.B. in Großbritannien und den Ländern des früheren Commonwealth of Nations wurden die Dinger auch als herausnehmbare „Sunroofs“ in PKWs eingesetzt - und das führte dann oft zu schlimmen „Ereignissen“. Und in Asien gibt es immer noch kaum Glaskeramikkochflächen, sondern oftmals „Cooktops“ aus gehärtetem Flachglas; jeder, der vor Ort mal Fried Noodles im Asia Bistro bestellt hat, kennt das „raue Handling“ in der Küche - und oft kommt es dann zu schweren Unfällen wegen berstender Flachglasscheiben.

    Mein Ducato war seinerzeit schon fünf Jahre alt. Deswegen hat Fiat auch zunächst jegliche Kulanz abgelehnt. Aber - es lohnt sich (fast) immer, mit den Menschen immer wieder und vor allem freundlich und sachlich zu reden. Und so habe ich mehrfach bei der etwas sperrigen Dame in Milano angerufen und um erneute Prüfung gebeten. Nach drei oder vier Telefonaten war die Zusage zur Kostenbeteiligung da. Allerdings war das auch ein spezieller Fall, da Fiat - wie wir auch aus diesem Forum wissen - mit der LuK-Kupplung ab 2016 eine Fehlkonstruktion in „Comfortmatic“-Fahrzeuge eingebaut hatte.